Mittwoch, 04 Januar 2017 00:00

VW-Autohaus erklärt MINI zum Weltauto Empfehlung

geschrieben von  Waldecker Tagblatt
Artikel bewerten
(16 Stimmen)
PR-Gag oder Kundenfang - Das ist hier die Frage PR-Gag oder Kundenfang - Das ist hier die Frage Foto: Waldecker Tagblatt

KORBACH. Die Nachricht schlug in Korbach ein wie eine Bombe. Ein VW-Händler aus Korbach plakatiert einen MINI anstelle eines Volkswagens als das Weltauto.

Ist das die erste, wirkliche Wahrheitsbekundung nach der VW-Dieselaffäre durch den Konzern, oder nur ein PR-Gag? Hat der Händler in der Briloner Landstraße die Hoffnung auf ein besseres Auto von VW aufgegeben und stellt stattdessen den hochmodernen MINI aus?  Dieser Frage ging das Team von  Waldecker-Tagblatt.de nach und sprach mit einem Mitarbeiter des Autohauses am Kreisel.

Seit einigen Tagen steht ein weißer MINI auf der Freifläche am Kreisel in der Briloner Landstraße, daneben ein Werbesegel vom Autohaus Arnold. Doch welche Bewandtnis hat anstelle des Nummernschildes die Aufschrift Weltauto mit dem VW-Logo an einem MINI?

Gerald Lästermann vom Autohaus Arnold versuchte in einem geheimen Gespräch Licht ins Dunkle zu bringen. "Ja, wir denken, dass uns MINI weiter nach vorn bringen könnte, wenn wir die Marke selbst vertreiben dürften, uns sind aber vom Volkswagenkonzern die Hände gebunden", so Lästermann und fügt hinzu: "Das Auto soll uns als Blickfang zusätzliche Kundschaft in den Laden bringen". Das der MINI nicht verkauft werden soll, darüber steht auf dem Schild kein Wort, angepriesen wird der Wagen aber wie ein Halbgott auf vier Rädern.

So wurde dem Kunden Erwin Sorglos ein neuer Tiguan für 65.000 Euro verkauft, nachdem der "Köder" am Kreisel  den 55-Jährigen in das Autohaus gelockt hatte. "Ich wollte den MINI kaufen, berichtete Erwin Sorglos unserer Redaktion unter Tränen, aber der Verkäufer hat mir gesagt, dass der Tiguan  fast genauso gut sei wie der MINI und nur 23.000 Euro teurer, also ein Schnäppchen zum Sonderpreis. Außerdem habe der MINI keinen Motor mehr, den habe man benötigt um die Abgaswerte bei einer Prüfungsfahrt eines Passat im grünen Bereich zu halten",  bestätigte der jetzige Tiguan-Fahrer dem Waldecker Tagblatt.

Wie das Drama um den beliebten MINI enden wird, darüber kann nur spekuliert werden.

Anzeige:

Letzte Änderung am Mittwoch, 04 Januar 2017 13:53

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.