Montag, 29 August 2016 00:00

Alle Korbacher in die Bullenhalle - Polizei sucht Täter mit Speichelprobe Empfehlung

geschrieben von  Waldecker Tagblatt
Artikel bewerten
(8 Stimmen)
In Korbach wird gespuckt, was das Zeug hält In Korbach wird gespuckt, was das Zeug hält Foto: Waldecker Tagblatt

KORBACH. (wat) Die Polizei sucht einen Randalierer, der gestern einen BMW getreten und bespuckt hat.

Anstelle einer großangelegten Verhaftungswelle ruft die Polizei alle Korbacher dazu auf, sich heute um Mitternacht in der Bullenhalle zu einer Speichelprobe einzufinden. Als Grund nannte die Polizei unerhörtes Verhalten eines Rowdys, der Sonntag früh in der Zeit von 3 Uhr bis 12 Uhr in der Medebacher Landstraße, in Höhe des Hotels Touric, einen BMW X5 getreten und bespeichelt hatte. Außerdem wurde bei dem schwarzen BMW der Scheibenwischer mit Brachialgewalt derart verdreht, dass an eine Weiterfahrt nicht zu denken war.

Der sensible BMW-Besitzer äußerte sich vorsichtiger: "Sie alte Sau hat mir auf den Lack gerotzt", so der Feingeist, der sich nach einer Geruchsprobe am Speichelfund neben seinem BMW übergeben musste. Nun schreitet die Polizei zur Tat und bittet sämtliche Korbacher Bürgerinnen und Bürger im Alter zwischen 12  bis  60 Jahren zum Speicheltest. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass sich jeder Tester vorher die Zähne putzen sollte und ordentlich mit Chlorhexamed gurgelt. 

Ein Insider betonte gegenüber dem Waldecker Tagblatt, dass es sich bei dem  Besitzer des schwarzen X5 um einen Politiker der CDU handelt, daher rühre auch der große Aufwand. Ob die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel für den grünen Anschlag verantwortlich ist - oder ob es sich gar um einen der neuen Reichsbürger handeln könnte, der sich unverstanden fühlt, darüber kann nur spekuliert werden.

Mehr Infos unter: Tritte gegen BMW, Wischer verbogen: 5000 Euro Schaden (29.08.2016)

Anzeige:

Letzte Änderung am Montag, 29 August 2016 16:42

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.