Montag, 22 August 2016 00:00

Indirekte Mobilmachung ausgerufen - Hamsterkäufe sollen Leben retten Empfehlung

geschrieben von 
Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Der Knitterfreie, K 98 und Flecktarn in deutschen Stuben lassen nichts gutes hoffen Der Knitterfreie, K 98 und Flecktarn in deutschen Stuben lassen nichts gutes hoffen Foto: Waldecker Tagblatt

KORBACH. (wat) Die Menschen in Deutschland sollen sich wieder mit Lebensmitteln für den Ernstfall eindecken. Das gab es zuletzt im Jahre 1989, zu Zeiten des kalten Krieges.

Kritiker werfen der Regierung vor mit diesem Aufruf lediglich der notleidenden Landwirtschaft aus der Krise helfen zu wollen. Rund 100 Jodtabletten, 10 Liter reines Wasser oder Milch und ein Fresspaket für ganze zehn Tage, rät die Bundesregierung jedem Bürger sich zuzulegen, wenn er den nächsten GAU überleben will.  Im Klartext: Deutschland bereitet sich anscheinend auf den nächsten Krieg vor. Ganz Deutschland? Nein, ein kleiner Landkreis in Hessen lässt sich von der Angstmacherei nicht ins Bockshorn jagen und zeigt den Politgrößen in Berlin den langen Stinkefinger.

Als reines Ablenkungsmannöver für eine verpfuschte Politik bezeichnet Jens Peschel von der AfD die durchsichtige Strategie von CDU/SPD und Grünen um mit Panikattacken die nächsten Wahlen in Mc.-Pom und Berlin mit nur wenigen blauen Flecken überstehen zu können. Angst ist bekanntlich ein guter Ratgeber wenn man das gemeine Volk an die Obrigkeit binden möchte. Zu diesem Instrument greift scheinbar die ranghohe Politgarde in Berlin, um sich für die nächste Bundestagswahl im Jahr 2017 zu wappnen. Abschreckung heißt die Devise. Alte  Parolen aus längst vergangenen Tagen sollen wieder die Hauswände zieren:  LIEBER TOT ALS ROT und  BESSER PERSHING STATT PETTING oder UNSERE MAUERN BRECHEN-UNSERE HERZEN NICHT und KANZLER BEFIEHL WIR FOLGEN DIR sollen den Durchhaltewillen der Deutschen anheizen.

Auch Stefan Ginder von der Alternative für Deutschland findet klare Worte und hat einen Antrag beim Landrat Dr. Kubat gestellt, den ehemals für die oberen 100 Leutchen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in den Untergrund getriebenen Betonbunker - auf den man fast 30 Jahre verzichten konnte - für das gemeine Volk zu öffnen, falls es doch zum Bürgerkrieg oder gar den dritten Weltkrieg mit dem bösen Iwan kommt. Eine Antwort steht noch aus.

Untergangsstimmung will indes auch bei den Bürgern im Landkreis Waldeck-Frankenberg nicht so recht aufkommen. Johannes Majewski aus Korbach sagte auf Nachfrage unserer Redaktion, ob er sich schon ein Mampfpaket zugelegt habe?:  "Ich habe mir für den Ernstfall einen Gutschein bei Aldi gekauft, den ich noch schnell einlösen werde, falls es zum Atomschlag durch die Russen kommt", so der altgediente Obergefreite, der solche Situationen aus seiner aktiven Zeit in der ehemaligen Pommernkaserne bei Wolfhagen kennt, als er mit BW-Poncho und Gasmaske, ABC-Handschuhen und Blendbrille sein Gewehr G3 unter erschwerten Bedingungen zerlegen und zusammensetzen musste. Heute kann den 55-Jährigen nichts mehr aus der Ruhe bringen, es sei denn die täglichen Meldungen, wie toll die Regierung ein großes Problem gelöst hat um damit ein noch größeres Problem zu schaffen.

Von einer Notbevorratung mit Wasser und Lebensmitteln will auch Konstanze Wecker aus Lichtenfels nichts wissen: Wenn es soweit ist, dann schaue ich mir den Spielfilm DER UNTERGANG mit Adolf Hitler an. Die Uhr in der Küche hat den Geist bereits aufgegeben, die Zeiger stehen auf 5 vor 12 und da sollen sie auch bleiben", argumentiert die 66-Jährige, die die Hoffnung noch nicht aufgegeben hat und die Tage bis zur Bundestagswahl zählt, um endlich das Kreuz an der richtigen Stelle zu machen. Welche Partei sie wählen möchte, sagt die nachdenklich wirkende Frau natürlich nicht. Nur soviel: "Ich entscheide mich für die Vernunft, Frieden und Intelligenz, alles andere hatten wir schon", so die Lichtenfelserin gegenüber dem Waldecker Tagblatt.   

Wir haben für den Fall der Fälle eine kleine Liste mit lebensnotwendigen Dingen aufgeschrieben, die wir gern vorstellen möchten, falls es doch zur Katastrophe kommt und die alte Bundesregierung es noch mal an die Spitze schafft im Wahljahr 2017.

  • Eine CD von Andrea Berg "Du hast mich tausendmal belogen..."
  • Eine zusätzliche Rolle Toilettenpapier, falls du dich mal wieder beschissen fühlst
  • Arbeitshandschuhe (einer muss Deutschland ja wieder aufbauen)
  • Klappspaten ( kann man immer mal gebrauchen)
  • Wörterbuch (deutsch/deutsch)
  • Kondome (man(n) weiss ja nie)
  • Hartkekse aus dem EPA (Panzerplatten genannt)
  • Zukunftslektüre (Mein Kampf oder besser noch die Bibel)
  • Gute Laune
  • Visionen
  • Kulturbeutel

Anzeige:

Letzte Änderung am Montag, 22 August 2016 18:06

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.