Mittwoch, 04 Mai 2016 00:00

Hakenkreuz unsauber gemäht - Gemeinde mahnt Gärtner ab Empfehlung

geschrieben von  Seudo Nühm
Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Nicht ordentlich genug gearbeitet Nicht ordentlich genug gearbeitet Foto: geklaut

EDERTAL. (wat) Die Gemeinde Edertal hat einen Rasenmäherfahrer abgemahnt, weil er seine Arbeit nicht sauber und ordentlich verrichtet hat.

Ein 15 x 15 Meter großes Hakenkreuz ziert derzeit eine Liegewiese entlang der alten Bahntrasse zwischen Bergheim und Mehlen. Verantwortlich für das Kunstwerk ist der gemeindeeigene Rasenmäherfahrer. Nun droht dem Kunstfahrer eine saftige Geldstrafe, weil er das Hakenkreuz mit den Enden nach links statt nach rechts gefahren hat. Für den 29-jährigen Adolf Eichmann wäre das bereits die zweite Abmahnung, denn im Winter hatte der Waldecker einem Schneemann einen schwarzen Dildo anstelle einer roten Möhre in den Kopf gesteckt.

Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung zeigte sich gegenüber dem Waldecker Tagblatt erbost: "Das ist ein Unding, wie stehen wir denn jetzt da? - wie oft habe ich gesagt, dass die Enden von Hakenkreuzen immer nach rechts zeigen müssen, so der Verwaltungsfachangestellte. Für die nächste Woche hat die Gemeinde Edertal eine Fortbildung sämtlicher Mitarbeiter angesetzt um endlich wieder Ordnung in den Laden zu kriegen.

Auch die Polizei prüft derzeit, ob sie gegen den Hallodri vorgehen möchte. Der Vorwurf: Ungenaue Darstellung verfassungsfeindlicher Symbole. 

Link: Mehr Infos erhalten Sie hier...

Letzte Änderung am Mittwoch, 04 Mai 2016 07:48

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.